CEO von Traxpay zum FinTech-Manager des Jahres gewählt

JOHN BRUGGEMAN VON TRAXPAY ZUM „BEST CEO IN THE FINANCIAL TECHNOLOGY INDUSTRY 2015“ GEWÄHLT

Das European CEO Magazine und seine Fortune-500-Leserschaft erklären den CEO von Traxpay zum FinTech-Manager des Jahres

Traxpay, Pionier bei Dynamic Payments-Lösungen im B2B-Sektor, gibt heute bekannt, dass das vierteljährlich erscheinende, renommierte European CEO Magazine den Traxpay CEO John Bruggeman, zum „Best CEO in the Financial Technology Industry“ gewählt hat. Das Fachmagazin, das von C-Level-Managern aus mehr als 28 europäischen Ländern gelesen wird, sucht und würdigt jedes Jahr herausragende Unternehmenschefs, die „die Standards in ihrer jeweiligen Branche erhöht haben“ sowie „neue Maßstäbe setzen und den Weg in die Zukunft weisen“.

Die Kandidaten für den European CEO Award werden von der internationalen Leserschaft des Magazins gewählt, die sich aus einem vielfältigen Querschnitt von Firmenchefs, Leitern privater und staatlicher Unternehmen, High-End-Investoren und anderen einflussreichen Mitgliedern der Business-Community aus ganz Europa zusammensetzt. Bei der endgültigen Entscheidung wertet das Wahlkomitee zahlreiche Kennzahlen im Zusammenhang mit dem Unternehmen und der Leistung des Kandidaten aus, darunter Faktoren wie Nachhaltigkeit, externe Wachstumsstrategien, Investorkommunikation, Corporate-Governance-Strukturen sowie Ressourcen- und Personalmanagement. Ausschlaggebend bei der Wahl der Gewinner in den verschiedenen Kategorien ist aber die strategische und betriebliche Führungsstärke, die der Kandidat bewies, sowie die Produktinnovation, die erzielt wurde. Die Gewinner aus allen Branchen werden in einer Sonderbeilage zur Winter-Ausgabe des Magazins vorgestellt, das auch auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos verteilt wird.

„Echte Führungspersönlichkeiten müssen eine überzeugende Vision für ihr Unternehmen formulieren können und in der Lage sein, diese mit größter Hartnäckigkeit und Zielstrebigkeit zu realisieren“, kommentiert Siegfried Heimgärtner, Aufsichtsratsvorsitzender von Traxpay. „Wenn man John Bruggeman und das Team kennt, das er zusammengestellt hat, und sich die Qualität der Unternehmen und Investoren ansieht, die seit seiner Amtsübernahme mit Traxpay partnerschaftlich zusammenarbeiten, dann wird ganz deutlich, dass John diese und auch noch andere Eigenschaften in die Praxis umgesetzt hat. Diese Auszeichnung und Ehrung hat er wirklich verdient.“

Als John Bruggeman 2012 die Position des CEO von Traxpay übernahm, brachte er umfassende Erfahrung mit, die er an vorderster Front bei mehreren technologischen Disruptionen der vergangenen 20 Jahre gesammelt hatte – u. a. Internet, Enterprise-Software, Telekommunikation, Cloud-Computing und jetzt B2B-Zahlungslösungen. Bruggeman, der bereits mehrere Milliarden Dollar an Unternehmenswert generiert hat, gestaltet jetzt als CEO der preisgekrönten Firma Traxpay mit ihrer B2B Dynamic Payments-Plattform die Zukunft von B2B-Finanztransaktionen und des B2B-Handels.

Mit seiner Dynamic Payments-Plattform erfüllt Traxpay den Bedarf nach schnelleren, sichereren und intelligenteren Transaktionen im B2B-Bereich, ein Markt im Wert von jährlich 300 Billionen Dollar. Die modulare, SAP-zertifizierte Plattform auf Cloud-Basis ermöglicht Dynamic Payments-Transaktionen, die sich in Echtzeit an die komplexen und stetig veränderlichen Parameter anpassen, die den B2B-Handel prägen.

Über Traxpay
Traxpay, Pionier bei Dynamic Payments-Lösungen im B2B-Sektor, verknüpft Bankingfunktionalität, Transaktionsdaten und B2B-Handel auf einzigartige Weise und ermöglicht so ultimative Transparenz und Kontrolle für professionelle Käufer und Lieferanten. Die modulare, SAP-zertifizierte Lösung auf Cloud-Basis ermöglicht und unterstützt sichere, flexible Zahlungen und Finanzservices, die sich in Echtzeit an die ständig verändernden Parameter und Komplexitäten anpassen, wie sie für den B2B-Handel typisch sind. Im Gegensatz zu herkömmlichen, statischen Zahlungsmethoden, die vom übrigen Prozess abgekoppelt sind, bindet Traxpay Dynamic Payments direkt in bestehende Geschäfts-Netzwerke und -Prozesse (P2P, O2C, ERP usw.) ein und überwacht neben der eigentlichen Zahlung auch alle transaktionsbegleitendenden Daten. B2B-Transaktionen müssen häufig gestückelt, zusammengefasst, umgeleitet, storniert, teilrückerstattet, verkauft, auf ein Anderkonto transferiert, bedingungsabhängig ausgeführt, bei Lieferung beglichen, gemindert oder anderweitig im Laufe der Transaktion dynamisch geändert werden. Deshalb ermöglicht Traxpay die lückenlose Überwachung und Mitverfolgung und sorgt für die Synchronisierung aller Beteiligten und Systeme. Traxpays ereignisgesteuerter Workflow prüft ständig auf veränderte Bedingungen, um dann die Zahlung entsprechend auszuführen und zu verrechnen. Damit schließt er die letzte Phase der Transaktion ab und ermöglicht einen schnelleren, sichereren und intelligenteren B2B-Handel.

Traxpays Mission ist, den kommerziellen Handel durch Transformation des Zahlungsverkehrs zwischen Unternehmen zu revolutionieren. Traxpay hat bereits viele Branchenauszeichnungen erhalten und befindet sich in privater Hand. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Frankfurt am Main und betreibt eine Niederlassung im kalifornischen Mountain View.

Mobile Payment: Banken reagieren schneller als bei paydirekt

Vier von zehn Banken in Deutschland (46 Prozent) fühlen sich von neuen Zahlungsdiensten für Internet und Mobilfunk bedroht. Jedes zweite Institut bietet deshalb mittlerweile Mobile Payment an, das kontaktlose Bezahlen mit dem Smartphone. Jedes Dritte will kurz- bis mittelfristig mit einer Lösung nachziehen …

Bezahlen – Bar oder mit Karte?

Die Möglichkeiten, im Geschäft oder Restaurant seine Rechnung zu begleichen, sind so vielfältig wie nie. Zwar bevorzugt die Mehrheit der Deutschen immer noch Scheine und Münzen als Zahlungsmittel. Dennoch gewinnt bargeldloses Bezahlen vor allem bei Jüngeren an Beliebtheit …

PayPal führt verbesserte PayPal-App ein

Wir schauen uns fortlaufend an, wie unsere Kunden die PayPal-App nutzen. Die beliebteste Funktion in der PayPal-App ist und bleibt dabei das Senden und Empfangen von Geld – sei es, um jemandem einen ausgelegten Betrag zurückzuzahlen, um seinen Anteil an einer gemeinsamen Rechnung …

orderbird bietet Wirten ein sicheres Gäste-WLAN mit Marketingpaket

Noch kurz die Mails checken, hier ein Facebook-Post, da eine WhatsApp an die Schwester… Das Internet verändert das Verhalten in unserer Gesellschaft, kommt in der Masse an und weckt neue Erwartungshaltungen bei Gästen. Das gilt besonders für Gäste-WLAN als kostenfreies Angebot …

Deutsche Bahn setzt auf Multichannel-Plattform von Concardis

Die Deutsche Bahn Connect nutzt seit Juni 2018 die neue Multichannel-Plattform des Eschborner Full-Service-Paymentanbieters Concardis. Alle Zahlungen für die Mobilitätsangebote des Flinkster-Carsharing-Netzwerks mit seinen angeschlossenen Partnern sowie …

Billomat erhält TÜV-Zertifizierung

Im Auftrag von Billomat hat die unabhängige Prüforganisation TÜV Saarland eine repräsentative Umfrage unter den Nutzern des Buchhaltungsprogramms durchgeführt, um die Kundenzufriedenheit zu ermitteln. Im Rahmen der Befragung wurden verschiedene Aspekte wie die …

lexoffice jetzt neu im VHS-Kursprogramm

Nach einem erfolgreichen Probelauf an der VHS Bergisch Gladbach im November letzten Jahres wird die webbasierte Buchhaltungslösung lexoffice aus dem Hause Lexware jetzt an gleich mehreren Volkshochschulen in NRW ins Seminar-Programm aufgenommen. Das Angebot richtet sich an …

Immer mehr Händler bieten giropay an

Immer mehr Händler implementieren giropay als Zahlungsverfahren in ihrem Online-Shop. Das zeigt die aktuelle ECC-Payment-Studie. Demnach erweitern deutsche Onlinehändler ihren Payment-Mix stetig. giropay, als überweisungsbasiertes Bezahlverfahren, steht dabei weit oben auf der Expansionsagenda…

Siebenstelliges Investment: Billomat startet durch

Durch das enorme Wachstum und die Verdopplung der Userzahlen konnte Billomat erneut mit der ONB eine zweite Finanzierungsrunde abschließen. Damit bleibt die ONB alleiniger Investor und unterstützt das Nürnberger Unternehmen bei der Weiterentwicklung des Produktes …