SumUp und paylven geben Fusion bekannt

  • Fusioniertes Unternehmen avanciert zum Weltmarktführer im Mobile Payments Markt
  • Dynamisches Wachstum der Branche soll noch stärker genutzt werden

Die mobilen Point of Sale (mPOS) Anbieter SumUp und payleven haben heute den Zusammenschluss beider Unternehmen bekanntgegeben. Alle Anteilseigner haben der Transaktion zugestimmt und werden das fusionierte Unternehmen auch in Zukunft weiter unterstützen. Das neue Unternehmen, das unter dem Namen SumUp agiert, wickelt derzeit mehr als EUR 1 Milliarde Zahlungsvolumen pro Jahr in insgesamt 15 Ländern ab.

Wachstum soll beschleunigt werden
Durch den Zusammenschluss ist das fusionierte Unternehmen optimal aufgestellt, die selbstentwickelte End-to-End Hardware und Zahlungsplattform von SumUp sowie paylevens führende Kompetenz bei der Händlerakquise zu nutzen und somit sein Wachstum in einem extrem dynamischen Marktumfeld weiter zu beschleunigen. Die Mobile Payments Industrie ist von hohen Wachstumsraten gekennzeichnet, da immer mehr kleine Händler nach einer einfachen und günstigen Lösung für die Akzeptanz von Kartenzahlungen suchen. Größere Unternehmen integrieren darüber hinaus mehr und mehr Kartenleser-basierte Zahlungen in ihre Systeme und Apps.

Zukunftsweisende Entscheidung
Die heutige Bekanntgabe ist absolut richtungsweisend für die Zukunft der Mobile Payments Industrie. Für uns selbst ist es ein signifikanter Schritt bei der Umsetzung unserer Vision, die erste globale Marke für Kartenakzeptanz zu werden“, kommentiert Daniel Klein, Gründer von SumUp und CEO des fusionierten Unternehmens. „Wir könnten uns hierzu keinen besseren Partner als payleven vorstellen, die über eine beeindruckende Vertriebsstärke verfügen. Vor uns liegt jede Menge harter Arbeit, doch gemeinsam werden wir neue Wachstumspotentiale erschließen und den Service und das Produktangebot für unsere Händler bedeutend ausbauen können. Wir freuen uns, zusammen mit payleven die Zukunft von Mobile Payments weltweit zu gestalten.”

Konstantin Wolff, Co-Founder von payleven, fügt hinzu: „SumUp und payleven haben sich entschieden, eine einmalige Chance zu nutzen: Den Zusammenschluss zwei komplementärer Teams mit derselben Vision. Das neue Unternehmen wird größer sowie schlagkräftiger als die Summe der beiden Einzelfirmen und perfekt positioniert sein, als führender globaler Spieler zu agieren. Mit unserem geballten Know-how des Mobile Payment Marktes werden wir ab jetzt gemeinsam die Erwartungen von Händlern und Partnern weltweit übertreffen.” Für bestehende Händler von SumUp und payleven stellt die heutige Bekanntgabe keine Änderung dar. Die Produkte beider Unternehmen werden weitergeführt werden.

Über SumUp
SumUp ist der führende Mobile Point of Sale (mPOS) Anbieter. Das Ziel des Unternehmens ist es, den Zahlungsmarkt weltweit zu revolutionieren. Seit dem Markteintritt im August 2012 ist das Unternehmen in insgesamt 15 Länder, inkl. Deutschland, Brasilien und den USA, expandiert und damit zum mPOS Anbieter mit der weltweit größten internationalen Abdeckung avanciert. Mit SumUp können Händler einfach, sicher und günstig Kartenzahlungen mit ihrem Smartphone oder Tablet akzeptieren. Die Lösung für die mobile Akzeptanz von Kartenzahlungen besteht aus einem proprietären und EMV-zertifizierten End-to-End Payment Gateway, Terminal-Hardware und mobilen Apps. SumUp’s schnelles internationales Wachstum sowie einzigartige Strategie, seine eigene Hardware zu entwickeln und seine Zahlungsplattform via SDKs und APIs öffentlich zugänglich zu machen, wurde durch die Finanzierung renommierter Unternehmen, wie American Express, Groupon und BBVA, bestätigt.

Über payleven
payleven ist der führende Anbieter für mobile Kartenzahlung und ermöglicht kleinen und mittelständischen Unternehmen, ihren Kunden ec¬ und Kreditkartenzahlungen anzubieten. Mit dem Chip & PIN Kartenleser payleven Classic und dem neuen kontaktlosen Kartenleser payleven Plus (beide EMV Level 2 und PCI zertifiziert) bietet payleven seinen Kunden eine mobile, kostengünstige und sichere Alternative zu traditionellen Kartenterminals an und hilft so, neues Umsatzpotenzial zu erschließen. Unter der Leitung der Payment¬ Experten Konstantin Wolff und Rafael Otero bringt payleven seit 2012 neuen Wind in die Finanzwelt und gestaltet durch innovative Finanzdienstleistungen sowie neue Technologie die Fintech ¬Landschaft federführend mit. payleven ist in Europa und Latein¬amerika in Belgien, Brasilien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Niederlande, Spanien, Polen und Österreich aktiv. Das Unternehmen ist durch Rocket Internet und weitere renommierte Investoren, inkl. Holtzbrinck Ventures und Seventure Partners, finanziert.

Mobile Payment: Banken reagieren schneller als bei paydirekt

Vier von zehn Banken in Deutschland (46 Prozent) fühlen sich von neuen Zahlungsdiensten für Internet und Mobilfunk bedroht. Jedes zweite Institut bietet deshalb mittlerweile Mobile Payment an, das kontaktlose Bezahlen mit dem Smartphone. Jedes Dritte will kurz- bis mittelfristig mit einer Lösung nachziehen …

Bezahlen – Bar oder mit Karte?

Die Möglichkeiten, im Geschäft oder Restaurant seine Rechnung zu begleichen, sind so vielfältig wie nie. Zwar bevorzugt die Mehrheit der Deutschen immer noch Scheine und Münzen als Zahlungsmittel. Dennoch gewinnt bargeldloses Bezahlen vor allem bei Jüngeren an Beliebtheit …

PayPal führt verbesserte PayPal-App ein

Wir schauen uns fortlaufend an, wie unsere Kunden die PayPal-App nutzen. Die beliebteste Funktion in der PayPal-App ist und bleibt dabei das Senden und Empfangen von Geld – sei es, um jemandem einen ausgelegten Betrag zurückzuzahlen, um seinen Anteil an einer gemeinsamen Rechnung …

orderbird bietet Wirten ein sicheres Gäste-WLAN mit Marketingpaket

Noch kurz die Mails checken, hier ein Facebook-Post, da eine WhatsApp an die Schwester… Das Internet verändert das Verhalten in unserer Gesellschaft, kommt in der Masse an und weckt neue Erwartungshaltungen bei Gästen. Das gilt besonders für Gäste-WLAN als kostenfreies Angebot …

Deutsche Bahn setzt auf Multichannel-Plattform von Concardis

Die Deutsche Bahn Connect nutzt seit Juni 2018 die neue Multichannel-Plattform des Eschborner Full-Service-Paymentanbieters Concardis. Alle Zahlungen für die Mobilitätsangebote des Flinkster-Carsharing-Netzwerks mit seinen angeschlossenen Partnern sowie …

Billomat erhält TÜV-Zertifizierung

Im Auftrag von Billomat hat die unabhängige Prüforganisation TÜV Saarland eine repräsentative Umfrage unter den Nutzern des Buchhaltungsprogramms durchgeführt, um die Kundenzufriedenheit zu ermitteln. Im Rahmen der Befragung wurden verschiedene Aspekte wie die …

lexoffice jetzt neu im VHS-Kursprogramm

Nach einem erfolgreichen Probelauf an der VHS Bergisch Gladbach im November letzten Jahres wird die webbasierte Buchhaltungslösung lexoffice aus dem Hause Lexware jetzt an gleich mehreren Volkshochschulen in NRW ins Seminar-Programm aufgenommen. Das Angebot richtet sich an …

Immer mehr Händler bieten giropay an

Immer mehr Händler implementieren giropay als Zahlungsverfahren in ihrem Online-Shop. Das zeigt die aktuelle ECC-Payment-Studie. Demnach erweitern deutsche Onlinehändler ihren Payment-Mix stetig. giropay, als überweisungsbasiertes Bezahlverfahren, steht dabei weit oben auf der Expansionsagenda…

Siebenstelliges Investment: Billomat startet durch

Durch das enorme Wachstum und die Verdopplung der Userzahlen konnte Billomat erneut mit der ONB eine zweite Finanzierungsrunde abschließen. Damit bleibt die ONB alleiniger Investor und unterstützt das Nürnberger Unternehmen bei der Weiterentwicklung des Produktes …