PayPal gewinnt neue E-Government-Partner

Pünktlich zur CeBIT 2015 gibt PayPal neue Partnerschaften im öffentlichen Sektor bekannt. Gemeinsam mit dem regionalen IT-Dienstleister ekom21 sollen künftig Projekte auf Landes- und Kommunalebene in Hessen umgesetzt werden. Mit der INFOMA Software Consulting GmbH können Kommunen Zahlungsaufforderungen mit QR-Codes für mobiles Bezahlen versehen. Für Behörden ergeben sich aus der Zusammenarbeit zwischen den IT-Dienstleistern und PayPal neue Möglichkeiten, ihren Bürgern moderne E-Government-Lösungen anzubieten.

PayPal hat in Deutschland 16 Millionen aktive Kunden, denen es das Unternehmen ermöglicht, einfach und schnell zu bezahlen. Von den jetzt neu geschlossenen Partnerschaften profitieren sowohl Behörden als auch Bürger. Bürger können Verwaltungsdienstleistungen rund um die Uhr online und mobil bezahlen, Behörden wiederum erhalten die Möglichkeit, Verwaltungskosten zu reduzieren und so eine höhere Wirtschaftlichkeit zu erzielen.

Die BSI-zertifizierte ekom21 ist das größte kommunale IT-Dienstleistungsunternehmen in Hessen und bietet über 700 Verwaltungen mit 30.000 Anwendern ein umfangreiches Produkt-, Lösungs- und Dienstleistungsportfolio. Gemeinsam mit dem hessischen Partner hat PayPal bereits zu Beginn dieses Jahres die Außerbetriebsetzung von Fahrzeugen per Internet über das iKfz-Portal der ekom21 realisiert.

In Zusammenarbeit mit dem Finanzsoftwareunternehmen INFOMA, einem der führenden Anbieter kommunaler Softwarelösungen, startet in Kürze ein weiteres Projekt im Bereich der elektronischen Verwaltung. In ausgewählten Städten können behördliche Zahlungsaufforderungen künftig mit QR-Codes für mobiles Bezahlen per PayPal versehen werden, die schnelle und bequeme Zahlungen mit dem Smartphone ermöglichen. Elektronisches Bezahlen wird damit in das Finanzwesen newsystem integriert.

„Wir freuen uns, gleich zwei neue Partnerschaften im öffentlichen Sektor bekannt geben zu können“, sagt Boris Wolter, Projektleiter Öffentlicher Sektor bei PayPal. „Gemeinsam wollen wir Behörden dabei unterstützen, ihr Angebot in der elektronischen Verwaltung voranzubringen und effizienter zu gestalten. Das schnelle und sichere Bezahlen von Gebühren und Dienstleistungen über das Internet ist ein bürgernaher Service, mit dem Behörden ihren Bürgern mehr Service und Komfort bieten können.“

PayPals jüngstes Projekt im öffentlichen Sektor ist das Bürgerportal der Stadt Gütersloh, in dem seit Anfang März 2015 kommunale Leistungen online mit PayPal bezahlt werden können. Im nordrhein-westfälischen Düren steht Bürgern dieser Service bereits seit März 2014 zur Verfügung. Zu den weiteren Projekten von PayPal auf diesem Gebiet zählen das Bezahlen von Verwarngeldern in Kaiserslautern, das Begleichen von Gerichtsgebühren oder Geldstrafen im ePayment-Portal des Hessischen Justizministeriums sowie Zahlungen an das Hunderegister Niedersachsen.

Mobile Payment: Banken reagieren schneller als bei paydirekt

Vier von zehn Banken in Deutschland (46 Prozent) fühlen sich von neuen Zahlungsdiensten für Internet und Mobilfunk bedroht. Jedes zweite Institut bietet deshalb mittlerweile Mobile Payment an, das kontaktlose Bezahlen mit dem Smartphone. Jedes Dritte will kurz- bis mittelfristig mit einer Lösung nachziehen …

Bezahlen – Bar oder mit Karte?

Die Möglichkeiten, im Geschäft oder Restaurant seine Rechnung zu begleichen, sind so vielfältig wie nie. Zwar bevorzugt die Mehrheit der Deutschen immer noch Scheine und Münzen als Zahlungsmittel. Dennoch gewinnt bargeldloses Bezahlen vor allem bei Jüngeren an Beliebtheit …

PayPal führt verbesserte PayPal-App ein

Wir schauen uns fortlaufend an, wie unsere Kunden die PayPal-App nutzen. Die beliebteste Funktion in der PayPal-App ist und bleibt dabei das Senden und Empfangen von Geld – sei es, um jemandem einen ausgelegten Betrag zurückzuzahlen, um seinen Anteil an einer gemeinsamen Rechnung …

orderbird bietet Wirten ein sicheres Gäste-WLAN mit Marketingpaket

Noch kurz die Mails checken, hier ein Facebook-Post, da eine WhatsApp an die Schwester… Das Internet verändert das Verhalten in unserer Gesellschaft, kommt in der Masse an und weckt neue Erwartungshaltungen bei Gästen. Das gilt besonders für Gäste-WLAN als kostenfreies Angebot …

Deutsche Bahn setzt auf Multichannel-Plattform von Concardis

Die Deutsche Bahn Connect nutzt seit Juni 2018 die neue Multichannel-Plattform des Eschborner Full-Service-Paymentanbieters Concardis. Alle Zahlungen für die Mobilitätsangebote des Flinkster-Carsharing-Netzwerks mit seinen angeschlossenen Partnern sowie …

Billomat erhält TÜV-Zertifizierung

Im Auftrag von Billomat hat die unabhängige Prüforganisation TÜV Saarland eine repräsentative Umfrage unter den Nutzern des Buchhaltungsprogramms durchgeführt, um die Kundenzufriedenheit zu ermitteln. Im Rahmen der Befragung wurden verschiedene Aspekte wie die …

lexoffice jetzt neu im VHS-Kursprogramm

Nach einem erfolgreichen Probelauf an der VHS Bergisch Gladbach im November letzten Jahres wird die webbasierte Buchhaltungslösung lexoffice aus dem Hause Lexware jetzt an gleich mehreren Volkshochschulen in NRW ins Seminar-Programm aufgenommen. Das Angebot richtet sich an …

Immer mehr Händler bieten giropay an

Immer mehr Händler implementieren giropay als Zahlungsverfahren in ihrem Online-Shop. Das zeigt die aktuelle ECC-Payment-Studie. Demnach erweitern deutsche Onlinehändler ihren Payment-Mix stetig. giropay, als überweisungsbasiertes Bezahlverfahren, steht dabei weit oben auf der Expansionsagenda…

Siebenstelliges Investment: Billomat startet durch

Durch das enorme Wachstum und die Verdopplung der Userzahlen konnte Billomat erneut mit der ONB eine zweite Finanzierungsrunde abschließen. Damit bleibt die ONB alleiniger Investor und unterstützt das Nürnberger Unternehmen bei der Weiterentwicklung des Produktes …