PayPal ebnet deutschen Händlern mit PassPort den Weg zum internationalen Erfolg

PayPal hat heute die deutsche Version von PayPal PassPort vorgestellt. Mit dem Online-Portal unterstützt PayPal Händler aller Größen beim Einstieg in das internationale Geschäft oder beim Ausbau ihrer bestehenden Exportaktivitäten. Shopbetreibern, die ihre Produkte auch außerhalb des deutschen Marktes anbieten möchten, bietet PassPort eine Fülle an Informationen. Das Spektrum reicht von länderspezifischen E-Commerce-Übersichten über Informationen zu Versand und Zoll bis hin zu detaillierten Auskünften über Kaufgewohnheiten in den einzelnen Ländern. Insbesondere kleinen und mittelständischen Händlern leistet das Portal eine wertvolle Hilfestellung, wenn es darum geht, Absatzpotenziale zu erkennen und Strategien für den grenzüberschreitenden Verkauf zu entwickeln.

Im grenzüberschreitenden Online-Handel steckt großes Potenzial für deutsche Händler. Studien belegen immer wieder die Beliebtheit der Exportnation Deutschland. Laut einer Umfrage des Marktforschungsunternehmens Ipsos kaufen 16 Prozent aller Online-Shopper weltweit, die in ausländischen Shops einkaufen, auch bei Händlern aus Deutschland ein. Der größte Anteil an Verkäufen deutscher Online-Händler ins Ausland entfällt auf Kunden in China (19 Prozent), Frankreich (12 Prozent) und Russland (11 Prozent). Aber auch Verbraucher aus vielen weiteren Märkten, besonders aus dem europäischen Ausland, kaufen online gerne in deutschen Shops ein.

PayPal PassPort bietet verschiedene frei zugängliche Online-Tools, die vor allem für kleine und mittelständische Händler eine Vielzahl von Informationen rund um das internationale Geschäft enthalten. Anhand ausführlicher Länderprofile, die saisonale Umsatzspitzen des jeweiligen Marktes erklären, können Händler beispielsweise einschätzen, in welchen Märkten ihre Produkte die größten Absatzchancen haben und wo Anpassungen im Sortiment oder im Marketing ratsam sind. Dabei geht das Angebot von PassPort weit über grundlegende Erklärungen und wissenswerte Fakten zu fernen Ländern hinaus.

Eine interaktive Weltkarte zeigt Handelskorridore aus Import- und Exportperspektive und veranschaulicht damit, wo Online-Shopper am liebsten im Ausland einkaufen. Darüber hinaus gewährt PassPort spannende Einblicke in aktuelle Trends sowie die wichtigsten Treiber des grenzüberschreitenden Handels aus Sicht des jeweiligen Marktes. Hierzu zählen auch Informationen zu den am häufigsten nachgefragten Produktkategorien oder Hinweise auf die größten landesspezifischen Hindernisse für den internationalen Online-Einkauf.

Mittels eines Versandkostenrechners können Händler die Kosten für den Versand ins Ausland inklusive Zollgebühren und Steuern kalkulieren. Darüber hinaus erhalten Sie Informationen über die jeweiligen Zollbestimmungen einzelner Länder. Für Händler, die ihre Waren bislang ausschließlich national angeboten haben, bietet PassPort einen Einstiegsleitfaden für den grenzüberschreitenden Handel. Dieser informiert unter anderem über Erfolgsfaktoren und begleitet Shopbetreiber bei der Expansion ihres Geschäfts in neue Märkte.

„Viele deutsche Online-Händler bieten Produkte an, für die auch im Ausland eine hohe Nachfrage besteht“, sagt Michael Luhnen, Commercial Director Deutschland, Österreich und Schweiz bei PayPal. „Leider fällt es ihnen häufig schwer, diese Potenziale zu erkennen oder durch die richtige Herangehensweise optimal für ihr Geschäft zu nutzen. Mit PassPort möchten wir Hürden beseitigen, die Händler bislang davon abgehalten haben, ihre Waren auch Käufern im Ausland anzubieten, und sie gleichzeitig rund um den Einstieg in den internationalen Handel begleiten.“

Mobile Payment: Banken reagieren schneller als bei paydirekt

Vier von zehn Banken in Deutschland (46 Prozent) fühlen sich von neuen Zahlungsdiensten für Internet und Mobilfunk bedroht. Jedes zweite Institut bietet deshalb mittlerweile Mobile Payment an, das kontaktlose Bezahlen mit dem Smartphone. Jedes Dritte will kurz- bis mittelfristig mit einer Lösung nachziehen …

Bezahlen – Bar oder mit Karte?

Die Möglichkeiten, im Geschäft oder Restaurant seine Rechnung zu begleichen, sind so vielfältig wie nie. Zwar bevorzugt die Mehrheit der Deutschen immer noch Scheine und Münzen als Zahlungsmittel. Dennoch gewinnt bargeldloses Bezahlen vor allem bei Jüngeren an Beliebtheit …

PayPal führt verbesserte PayPal-App ein

Wir schauen uns fortlaufend an, wie unsere Kunden die PayPal-App nutzen. Die beliebteste Funktion in der PayPal-App ist und bleibt dabei das Senden und Empfangen von Geld – sei es, um jemandem einen ausgelegten Betrag zurückzuzahlen, um seinen Anteil an einer gemeinsamen Rechnung …

orderbird bietet Wirten ein sicheres Gäste-WLAN mit Marketingpaket

Noch kurz die Mails checken, hier ein Facebook-Post, da eine WhatsApp an die Schwester… Das Internet verändert das Verhalten in unserer Gesellschaft, kommt in der Masse an und weckt neue Erwartungshaltungen bei Gästen. Das gilt besonders für Gäste-WLAN als kostenfreies Angebot …

Deutsche Bahn setzt auf Multichannel-Plattform von Concardis

Die Deutsche Bahn Connect nutzt seit Juni 2018 die neue Multichannel-Plattform des Eschborner Full-Service-Paymentanbieters Concardis. Alle Zahlungen für die Mobilitätsangebote des Flinkster-Carsharing-Netzwerks mit seinen angeschlossenen Partnern sowie …

Billomat erhält TÜV-Zertifizierung

Im Auftrag von Billomat hat die unabhängige Prüforganisation TÜV Saarland eine repräsentative Umfrage unter den Nutzern des Buchhaltungsprogramms durchgeführt, um die Kundenzufriedenheit zu ermitteln. Im Rahmen der Befragung wurden verschiedene Aspekte wie die …

lexoffice jetzt neu im VHS-Kursprogramm

Nach einem erfolgreichen Probelauf an der VHS Bergisch Gladbach im November letzten Jahres wird die webbasierte Buchhaltungslösung lexoffice aus dem Hause Lexware jetzt an gleich mehreren Volkshochschulen in NRW ins Seminar-Programm aufgenommen. Das Angebot richtet sich an …

Immer mehr Händler bieten giropay an

Immer mehr Händler implementieren giropay als Zahlungsverfahren in ihrem Online-Shop. Das zeigt die aktuelle ECC-Payment-Studie. Demnach erweitern deutsche Onlinehändler ihren Payment-Mix stetig. giropay, als überweisungsbasiertes Bezahlverfahren, steht dabei weit oben auf der Expansionsagenda…

Siebenstelliges Investment: Billomat startet durch

Durch das enorme Wachstum und die Verdopplung der Userzahlen konnte Billomat erneut mit der ONB eine zweite Finanzierungsrunde abschließen. Damit bleibt die ONB alleiniger Investor und unterstützt das Nürnberger Unternehmen bei der Weiterentwicklung des Produktes …