Internationales Schwergewicht der POS-Branche wechselt zu Start-up

orderbird erweitert seine Geschäftsführung mit Mark Schoen um ein Schwergewicht der Point-of-Sale- Branche. Als Co-CEO soll Schoen die zukunftsweisende Unternehmensausrichtung des Anbieters von Softwarelösungen für Gastronomen gemeinsam mit dem Gründer und CEO Jakob Schreyer gestalten. Der gebürtige US-Amerikaner, ehemals Orderman, Radiant und NCR, blickt auf langjährige Erfahrung in Führungspositionen in der Software- und Gastronomieindustrie zurück.

Mehr als 15 Jahre führte Mark Schoen als Division President der Radiant Systems Inc. ein internationales Team aus mehr als 300 Mitarbeitern, das sich auf den Verkauf und die Einführung der Unternehmenstechnologien bei Einzelhändlern und Gastronomiebetrieben in Europa, Asien, Australien und den Nahen Osten fokussierte.

Schoen baute das Unternehmensnetzwerk global aus und realisierte kontinuierliches Wachstum. Das Kundenspektrum der Radiant Systems Inc. reichte von Kleinunternehmen bis hin zu globalen Riesen wie KFC, 7-Eleven und Burger King.

Für Radiants österreichisches Tochterunternehmen Orderman übernahm Schoen drei Jahre die Geschäftsführung und führte unter anderem mit seinem Team erfolgreich das Gastronomiekassensystem Columbus POS und Zusatzservices ein. Nachdem Radiant Systems von der NCR Corporation übernommen wurde, verantwortete Schoen als Vice President die Unternehmensentwicklung der Sparte Hospitality von NCR. Seit 2013 konzentriert sich der erfahrene Technologiemanager auf seine Rolle als Investor und strategischer Advisor für verschiedene Technologie- Start-ups wie orderbird.

Seit August 2017 bereichert Mark Schoen in der neu geschaffenen Position des Co- CEO das Berliner Unternehmen. Schwerpunkte seiner Arbeit sind das operative Geschäft und die Unterstützung der Bereiche Produkt und Entwicklung. Seine Ziele bei orderbird hat Schoen klar vor Augen: “Ich möchte orderbirds junge, dynamische

Strukturen mit meiner Erfahrung und meinem Know-how bereichern, und zusammen mit dem orderbird-Team an der Verwirklichung unserer Vision arbeiten.“ Durch seine jahrelange Arbeit mit großen Systemgastromiebetrieben ist es Schoen ein großes Anliegen, auch Kleinstbetrieben und Lokalhelden die bestmöglichen technischen Innovationen zu bieten, damit sie mit den Branchengrößen mithalten können.

„orderbird ist ein mutiger und ambitionierter Innovator im Bereich Softwarelösungen für die Gastronomie. Lange wurden kleinere Betriebe von den marktbeherrschenden Kassenanbietern kurz gehalten. Wir wollen einer noch größeren Gruppe von kleinen und mittleren Gastronomiebetrieben Zugang zur fortschrittlichen und easy-to-use Technologie von orderbird ermöglichen.“

„orderbird ist in den vergangenen Jahren immens gewachsen. Jetzt wollen wir das nächste Level erklimmen und mit Mark Schoens Seniorität und Branchenexpertise unsere führende Marktposition weiter ausbauen. Wir befinden uns in einer absolut spannenden Phase mitten im Transformationsprozess von einem iPad- Kassensystem heute zu einer Vielzahl hilfreicher Services in der Zukunft”, so Jakob Schreyer, CEO und Gründer der orderbird AG.

Für Schreyer sind die Gastroerfahrung und der Point-of-Sale-Hintergrund des neuen Geschäftsführungsmitglieds eine große Bereicherung.

Das Managementteam von orderbird um Jakob Schreyer und Mark Schoen verfolgt gemeinsam mit dem Mit-Gründer und Chief Revenue Officer Patrick Brienen und Chief Operating Officer Tom Koehl das Wachstum des Unternehmens.

Mobile Payment: Banken reagieren schneller als bei paydirekt

Vier von zehn Banken in Deutschland (46 Prozent) fühlen sich von neuen Zahlungsdiensten für Internet und Mobilfunk bedroht. Jedes zweite Institut bietet deshalb mittlerweile Mobile Payment an, das kontaktlose Bezahlen mit dem Smartphone. Jedes Dritte will kurz- bis mittelfristig mit einer Lösung nachziehen …

Bezahlen – Bar oder mit Karte?

Die Möglichkeiten, im Geschäft oder Restaurant seine Rechnung zu begleichen, sind so vielfältig wie nie. Zwar bevorzugt die Mehrheit der Deutschen immer noch Scheine und Münzen als Zahlungsmittel. Dennoch gewinnt bargeldloses Bezahlen vor allem bei Jüngeren an Beliebtheit …

PayPal führt verbesserte PayPal-App ein

Wir schauen uns fortlaufend an, wie unsere Kunden die PayPal-App nutzen. Die beliebteste Funktion in der PayPal-App ist und bleibt dabei das Senden und Empfangen von Geld – sei es, um jemandem einen ausgelegten Betrag zurückzuzahlen, um seinen Anteil an einer gemeinsamen Rechnung …

orderbird bietet Wirten ein sicheres Gäste-WLAN mit Marketingpaket

Noch kurz die Mails checken, hier ein Facebook-Post, da eine WhatsApp an die Schwester… Das Internet verändert das Verhalten in unserer Gesellschaft, kommt in der Masse an und weckt neue Erwartungshaltungen bei Gästen. Das gilt besonders für Gäste-WLAN als kostenfreies Angebot …

Deutsche Bahn setzt auf Multichannel-Plattform von Concardis

Die Deutsche Bahn Connect nutzt seit Juni 2018 die neue Multichannel-Plattform des Eschborner Full-Service-Paymentanbieters Concardis. Alle Zahlungen für die Mobilitätsangebote des Flinkster-Carsharing-Netzwerks mit seinen angeschlossenen Partnern sowie …

Billomat erhält TÜV-Zertifizierung

Im Auftrag von Billomat hat die unabhängige Prüforganisation TÜV Saarland eine repräsentative Umfrage unter den Nutzern des Buchhaltungsprogramms durchgeführt, um die Kundenzufriedenheit zu ermitteln. Im Rahmen der Befragung wurden verschiedene Aspekte wie die …

lexoffice jetzt neu im VHS-Kursprogramm

Nach einem erfolgreichen Probelauf an der VHS Bergisch Gladbach im November letzten Jahres wird die webbasierte Buchhaltungslösung lexoffice aus dem Hause Lexware jetzt an gleich mehreren Volkshochschulen in NRW ins Seminar-Programm aufgenommen. Das Angebot richtet sich an …

Immer mehr Händler bieten giropay an

Immer mehr Händler implementieren giropay als Zahlungsverfahren in ihrem Online-Shop. Das zeigt die aktuelle ECC-Payment-Studie. Demnach erweitern deutsche Onlinehändler ihren Payment-Mix stetig. giropay, als überweisungsbasiertes Bezahlverfahren, steht dabei weit oben auf der Expansionsagenda…

Siebenstelliges Investment: Billomat startet durch

Durch das enorme Wachstum und die Verdopplung der Userzahlen konnte Billomat erneut mit der ONB eine zweite Finanzierungsrunde abschließen. Damit bleibt die ONB alleiniger Investor und unterstützt das Nürnberger Unternehmen bei der Weiterentwicklung des Produktes …