Hier teilen Gründer-Experten ihre Meinung!

Orderbird: Wie wächst und gedeiht ein Gastronomiebetrieb? Auf dem ersten Gastro-Gründertag am 28. September 2015 sprachen Gründer, erfahrene Gastronomen wie Cynthia Barcomi und Ansgar Oberholz und Branchenexperten wie Vanessa Koch und Björn Welter über die Zutaten und die Herausforderungen erfolgreicher Gründungsrezepte. In inspirierenden Expertendiskussionen und spannenden Fachvorträgen teilten sie ihr Wissen mit dem Gründernachwuchs und kamen zu dem Schluss “Passion never fails”. Die Inhalte vom Gastro-Gründertag können sich Interessierte ab sofort auf YouTube ansehen.

Die jungen Wilden: Was für junge Gründer zählt
Ganz frische Erfahrungen mit dem Start in die Selbstständigkeit diskutierten die Gewinner des Gastro-Gründerpreis 2014. Die Gründer hinter den Eisprinzessinnen, Suppdiwupp, TeaTales und Restaurant “Zur Krone” verrieten, wie schwierig es ist, unzählige Ideen zu zügeln. Gerade am Anfang brodelt viel Euphorie in den Gründerköpfen und viele Optionen überrennen die Gründer. Für Bodenhaftung sorgen die Reaktionen und die Resonanz der Gäste. Aus ihrer Sicht sind die wichtigsten Zutaten für junge Gründer ganz einfach: sich gut präsentieren, den Zahn der Zeit treffen und den eigenen Fokus klar vor Augen haben.

Aller Anfang ist schwer: Selbst Profis fangen klein an
Wer weiß, ob die eigene Idee ein Hit wird? Selbst die Queen of Baking Cynthia Barcomi, die Köchin Steffi Metz und der Entrepreneur-Versteher Ansgar Oberholz begegneten auf ihrem Weg zum Erfolg immer neuen Herausforderungen. Für alle drei ganz klar: Typische Gründungshürden bei Behördengängen, Finanzierungsgesprächen oder bei der Konzepterstellung müssen ernsthaft und erfinderisch bewältigt werden – ob mit Hartnäckigkeit oder Selbstgebackenem, alles ist erlaubt. Denn selbst bei zahlengetriebenen Bankiers gibt eine Portion Ideenreichtum und Leidenschaft oft den entscheidenden Ausschlag. Ein klarer Fokus, Wagemut, Geduld und ein andauernder Dialog mit den Gästen sind entscheidende Schlüssel zum Erfolg.

Das Auge isst mit: Erfolgsgaranten Branding und Architektur
Eine erfolgreiche Gastronomie erfordert mehr als überzeugende Kochkünste und ökonomisches Verständnis, weiß Björn Welter, Wonderpots-Gründer und ehemaliger Head of Design bei Pret a Manger. Er plädiert für aussagekräftiges Branding als ganzheitliches Markenerlebnis in einem Gastronomiebetrieb, das sich als roter Faden von Logodesign, Speisekarte, Mitarbeiterkleidung bis zum Look-and-Feel des Lokals von außen und innen zieht. Schließlich lockt ein gut durchdachtes Ladenkonzept mit zum Produkt passendem Licht, guter Lage und ausgewählten Materialien Gäste ins Geschäft und ist ein nachhaltig entscheidender Erfolgsgarant. Denn wer bequem sitzt und sich wohlfühlt, bestellt mehr und kommt wieder. Das sorgt langfristig auch für höhere Umsätze.

Smart in die Selbstständigkeit starten – Services ganz ohne Vertragsfallen
Schnell ist eine Idee geboren, doch die Umsetzung ist oft schwierig. Gründungsfallen wie lange Mindestlaufzeiten, Zusatzkosten für Service oder Mindestabnahmemengen lauern überall. Patrick Brienen von orderbird, Sandro Spiess von Eventbrite und Marc Böttcher von der ETL ADHOGA plädieren deshalb für smarte, mitwachsende und transparente Services statt altmodischer Systeme. Es ist wichtig zu wissen, dass etwas funktioniert, aber auch warum es gelingt. Ergänzende Services wie WLAN machen Gäste noch glücklicher und Gastronomen erfolgreicher. Mit Online-Technologien und Software-as-a-Service-Lösungen fällt der Blick hinter die Prozesskulissen und in die Vertragskonditionen leichter. So werden Investitionskosten gesenkt, die Flexibilität gesteigert und Verluste minimiert.

Vom Gast zum Fan: Wie die Gäste nach der Eröffnung wieder und wieder kommen
Geschafft: Die Eröffnung ist vorüber und das Geschäft läuft an. Zurücklehnen ist allerdings keine gute Idee, denn Gastronomie ist ein ganzheitliches Erlebnis. Gastronomie- und Service-Coach Vanessa Koch weiß: “Nur lecker allein reicht nicht, toll muss es auch sein.” Ein Gast will umgarnt und begeistert werden, damit er wieder kommt, macht Koch deutlich. Der Gast kommt mit 100 Prozent Kaufabsicht und einer entsprechenden Erwartungshaltung in einen Gastronomiebetrieb. Nur wenn diese Erwartungen erkannt und übertroffen werden, bleibt der Besuch in guter Erinnerung. Das Team steht auf der täglichen Bühne der Gastronomie und überträgt seine Begeisterung auf den Gast. Vanessa Kochs Tipp: “Je mehr wir ins Team investieren, desto mehr ernten wir.”

Vom Foodie zum Gründer – die Trends der Food-Szene
Gesellschaftliche Ernährungstrends nehmen großen Einfluss auf die Gastronomieszene und auf neue Gründungskonzepte. Die vegane Köchin und Autorin Sophia Hoffmann, Fachjournalist und Blogger Jan-Peter Wulf und Stefanie Rothenhöfer vom Food Entrepreneurs Club sehen vor allem ehrliche und transparente Konzepte ganz vorn. Regionale Speisen, nährstoffreiches Super Food, Street Food und die Rückkehr zu fast vergessenen Produkten wie der Stulle etablieren sich auf den Speiseplänen. Die Szene-Kenner mahnen jedoch zur Vorsicht: Nicht jeder Trend ist langlebig und ein Erfolgsgarant – wer als Unternehmensgründer schnell und wenig durchdacht auf einen Zug aufspringt, kann auch schnell fallen.

Der Gastro-Gründertag bietet ein Fachforum für Gastronomen, Gründer und alle Food- Interessierten. Zugleich läutete die Fachveranstaltung die Preisverleihung vom Gastro- Gründerpreis auf der Berlin Food Night am Abend des 28. September 2015 ein. Inmitten des vertikalen Gartens vom Indoor Farming INFARM Berlin begannen in angeregten Gesprächen viele Ideen zu sprießen. Veranstaltet wurde der Gastro-Gründertag vom Gastro-Gründerpreis, von orderbird, dem Nr. 1 iPad Kassensystem für die Gastronomie, und dem Online-Ticketing- Experten Eventbrite.

Mobile Payment: Banken reagieren schneller als bei paydirekt

Vier von zehn Banken in Deutschland (46 Prozent) fühlen sich von neuen Zahlungsdiensten für Internet und Mobilfunk bedroht. Jedes zweite Institut bietet deshalb mittlerweile Mobile Payment an, das kontaktlose Bezahlen mit dem Smartphone. Jedes Dritte will kurz- bis mittelfristig mit einer Lösung nachziehen …

Bezahlen – Bar oder mit Karte?

Die Möglichkeiten, im Geschäft oder Restaurant seine Rechnung zu begleichen, sind so vielfältig wie nie. Zwar bevorzugt die Mehrheit der Deutschen immer noch Scheine und Münzen als Zahlungsmittel. Dennoch gewinnt bargeldloses Bezahlen vor allem bei Jüngeren an Beliebtheit …

PayPal führt verbesserte PayPal-App ein

Wir schauen uns fortlaufend an, wie unsere Kunden die PayPal-App nutzen. Die beliebteste Funktion in der PayPal-App ist und bleibt dabei das Senden und Empfangen von Geld – sei es, um jemandem einen ausgelegten Betrag zurückzuzahlen, um seinen Anteil an einer gemeinsamen Rechnung …

orderbird bietet Wirten ein sicheres Gäste-WLAN mit Marketingpaket

Noch kurz die Mails checken, hier ein Facebook-Post, da eine WhatsApp an die Schwester… Das Internet verändert das Verhalten in unserer Gesellschaft, kommt in der Masse an und weckt neue Erwartungshaltungen bei Gästen. Das gilt besonders für Gäste-WLAN als kostenfreies Angebot …

Deutsche Bahn setzt auf Multichannel-Plattform von Concardis

Die Deutsche Bahn Connect nutzt seit Juni 2018 die neue Multichannel-Plattform des Eschborner Full-Service-Paymentanbieters Concardis. Alle Zahlungen für die Mobilitätsangebote des Flinkster-Carsharing-Netzwerks mit seinen angeschlossenen Partnern sowie …

Billomat erhält TÜV-Zertifizierung

Im Auftrag von Billomat hat die unabhängige Prüforganisation TÜV Saarland eine repräsentative Umfrage unter den Nutzern des Buchhaltungsprogramms durchgeführt, um die Kundenzufriedenheit zu ermitteln. Im Rahmen der Befragung wurden verschiedene Aspekte wie die …

lexoffice jetzt neu im VHS-Kursprogramm

Nach einem erfolgreichen Probelauf an der VHS Bergisch Gladbach im November letzten Jahres wird die webbasierte Buchhaltungslösung lexoffice aus dem Hause Lexware jetzt an gleich mehreren Volkshochschulen in NRW ins Seminar-Programm aufgenommen. Das Angebot richtet sich an …

Immer mehr Händler bieten giropay an

Immer mehr Händler implementieren giropay als Zahlungsverfahren in ihrem Online-Shop. Das zeigt die aktuelle ECC-Payment-Studie. Demnach erweitern deutsche Onlinehändler ihren Payment-Mix stetig. giropay, als überweisungsbasiertes Bezahlverfahren, steht dabei weit oben auf der Expansionsagenda…

Siebenstelliges Investment: Billomat startet durch

Durch das enorme Wachstum und die Verdopplung der Userzahlen konnte Billomat erneut mit der ONB eine zweite Finanzierungsrunde abschließen. Damit bleibt die ONB alleiniger Investor und unterstützt das Nürnberger Unternehmen bei der Weiterentwicklung des Produktes …