Billomat erhält TÜV-Zertifizierung

Im Auftrag von Billomat hat die unabhängige Prüforganisation TÜV Saarland eine repräsentative Umfrage unter den Nutzern des Buchhaltungsprogramms durchgeführt, um die Kundenzufriedenheit zu ermitteln. Im Rahmen der Befragung wurden verschiedene Aspekte wie die Gesamtkundenzufriedenheit mit der Billomat Software, dem Kundensupport, den Billomat Apps und Add-Ons sowie mit den Zusatzservices von Billomat erhoben.

Billomat erhält TÜV Zertifizierung Service tested und TÜV Kundenzufriedenheit
Seit April 2018 ist Billomat nun mit den Siegel TÜV Service tested mit der Note 1,7 (sehr gut) und TÜV Kundenzufriedenheit mit der Note 1,8 (gut) ausgezeichnet. So liegt die Gesamtkundenzufriedenheit bei 92,5 Prozent. Durchweg positive Bewertungen erhielt dabei der Billomat Kundensupport mit einer Note von 1,2.

Aber auch die Buchhaltungssoftware selbst konnte im Rahmen der TÜV Zertifizierung punkten. Besonders positiv bewerteten die Nutzer die Stabilität und Erreichbarkeit der Software (Note 1,5) sowie die einfache Bedienung der Softwareoberfläche (1,7). So viel Zufriedenheit lädt zum Weiterempfehlen ein: 84,9 Prozent der Nutzer würden Billomat an Freunde, Familienmitglieder oder Geschäftspartner nahe legen.

Die Ergebnisse der Kundenbefragung wurden durch unabhängige Markt- und Sozialforscher des TÜV Saarland ausgewertet. Für die Erhebung der Kundenzufriedenheit wurde ein individueller Kundenbewertungsbogen für Billomat entworfen, der auch die Besonderheiten der Software- und Finanzbranche berücksichtigt. Der Fragebogen wurde dann an eine per Zufall ausgewählte Kundengruppe versendet, um ein möglichst repräsentatives Ergebnis zu erhalten.

Erweiterung der App nach Umfrage: Billomat führt Belegscan für das Smartphone ein
Im Zuge der Umfrageergebnisse hat das Team sich auch der Erweiterung der für Billomat Nutzer kostenlosen App angenommen und die Versionen 3.0 für iOS und 2.0 für Android veröffentlicht. Schon 2017 begann der kontinuierliche Ausbau der mobilen Anwendungen.

Der Fokus lag dabei insbesondere auf der Verbesserung der Performance und der Anpassung an das Look&Feel der Webanwendung, um ein möglichst bruchfreies Arbeiten auf allen verfügbaren Endgeräten zu ermöglichen.

Zudem wurden neue Funktionen implementiert, wie beispielsweise die Sicherung der Nutzerdaten vor unberechtigten Dritten mittels PIN, TouchID und FaceID oder die Ergänzung eines Schnellstart-Menüs, auf dem der App-Nutzer direkt in der Eingabemaske landet oder einen Überblick über offene und überfällige Rechnungen bekommt.

Die wohl praktischste Neuerung ist der Belegscan, mit dem nun Belege einfach abfotografiert und direkt mit dem Smartphone oder später mit dem Tablet oder einem Laptop weiterverarbeitet werden können. Mit dem Android Update wurden sowohl Design als auch Funktionalität für beide Betriebssysteme angeglichen und sind nun identisch.

Dank steigender Nutzerzahlen im Ausland, wurde die App zudem in vier weitere Sprachen übersetzt (EN, ES, FR und PT) und ist jetzt weltweit verfügbar. „Mobiles Arbeiten hält auch Einzug in die Buchhaltung. Unsere Nutzer arbeiten von überall auf der Welt mit ihrem Laptop, Tablet oder Smartphone, erstellen Rechnungen und Angebote von unterwegs und wollen ihre Finanzen dabei im Blick behalten. Ein reibungsloses Zusammenspiel zwischen allen Endgeräten ist dabei essentiell“, erklärt Billomat-Geschäftsführer Paul-Alexander Thies.

Mittlerweile nutzen so rund 44 Prozent der Kunden die Buchhaltungs-App, wobei 2/3 dies derzeit von ihrem iPhone aus tun und 1/3 über AndroidBetriebssysteme. 84 Prozent der iOS Nutzer wiederum stammen aus Deutschland, die restlichen Nutzer verteilen sich auf Europa und die USA – Tendenz steigend.

Mobile Payment: Banken reagieren schneller als bei paydirekt

Vier von zehn Banken in Deutschland (46 Prozent) fühlen sich von neuen Zahlungsdiensten für Internet und Mobilfunk bedroht. Jedes zweite Institut bietet deshalb mittlerweile Mobile Payment an, das kontaktlose Bezahlen mit dem Smartphone. Jedes Dritte will kurz- bis mittelfristig mit einer Lösung nachziehen …

Bezahlen – Bar oder mit Karte?

Die Möglichkeiten, im Geschäft oder Restaurant seine Rechnung zu begleichen, sind so vielfältig wie nie. Zwar bevorzugt die Mehrheit der Deutschen immer noch Scheine und Münzen als Zahlungsmittel. Dennoch gewinnt bargeldloses Bezahlen vor allem bei Jüngeren an Beliebtheit …

PayPal führt verbesserte PayPal-App ein

Wir schauen uns fortlaufend an, wie unsere Kunden die PayPal-App nutzen. Die beliebteste Funktion in der PayPal-App ist und bleibt dabei das Senden und Empfangen von Geld – sei es, um jemandem einen ausgelegten Betrag zurückzuzahlen, um seinen Anteil an einer gemeinsamen Rechnung …

orderbird bietet Wirten ein sicheres Gäste-WLAN mit Marketingpaket

Noch kurz die Mails checken, hier ein Facebook-Post, da eine WhatsApp an die Schwester… Das Internet verändert das Verhalten in unserer Gesellschaft, kommt in der Masse an und weckt neue Erwartungshaltungen bei Gästen. Das gilt besonders für Gäste-WLAN als kostenfreies Angebot …

Deutsche Bahn setzt auf Multichannel-Plattform von Concardis

Die Deutsche Bahn Connect nutzt seit Juni 2018 die neue Multichannel-Plattform des Eschborner Full-Service-Paymentanbieters Concardis. Alle Zahlungen für die Mobilitätsangebote des Flinkster-Carsharing-Netzwerks mit seinen angeschlossenen Partnern sowie …

lexoffice jetzt neu im VHS-Kursprogramm

Nach einem erfolgreichen Probelauf an der VHS Bergisch Gladbach im November letzten Jahres wird die webbasierte Buchhaltungslösung lexoffice aus dem Hause Lexware jetzt an gleich mehreren Volkshochschulen in NRW ins Seminar-Programm aufgenommen. Das Angebot richtet sich an …

Immer mehr Händler bieten giropay an

Immer mehr Händler implementieren giropay als Zahlungsverfahren in ihrem Online-Shop. Das zeigt die aktuelle ECC-Payment-Studie. Demnach erweitern deutsche Onlinehändler ihren Payment-Mix stetig. giropay, als überweisungsbasiertes Bezahlverfahren, steht dabei weit oben auf der Expansionsagenda…

Siebenstelliges Investment: Billomat startet durch

Durch das enorme Wachstum und die Verdopplung der Userzahlen konnte Billomat erneut mit der ONB eine zweite Finanzierungsrunde abschließen. Damit bleibt die ONB alleiniger Investor und unterstützt das Nürnberger Unternehmen bei der Weiterentwicklung des Produktes …

Klarna und Gambio geben Kooperation bekannt

Online-Zahlungsdienstleister Klarna und Webshop-Komplettlösung Gambio intensivieren ihre Zusammenarbeit. Mit dem neuen Angebot “Gambio secured Payments ‒ powered by Klarna” können Klarnas Zahlungsoptionen ab sofort besonders einfach in die über 20.000 bestehenden Online-Shops implementiert werden…