PayPal

Die PayPal Inc wurde 1998 gegründet und hat ihren Hauptsitz in San Jose, Kalifornien. Seit 2002 ist PayPal Partner von eBay und seit 2007 verfügen Sie auch über eine Lizenz in Europa, die der luxemburgischen Bankaufsicht CSSF unterliegt.

Mit PayPal können Unternehmen mittels einer E-Mail-Adresse ihre Zahlungen in Echtzeit senden und Empfangen, das heißt, dass das Geld sofort nach Bezahlungen auf dem jeweiligen Konto ist. Bei PayPal können sowohl Kreditkartendaten als auch die Daten für eine Sepa-Zahlung hinterlegt werden. Angeboten werden Lösungen für Onlineshops und In-App Lösungen. Ein wesentlicher Vorteil von PayPal ist, dass weltweit bargeldlos bezahlt werden kann, wobei keinerlei Kontoführungsgebühren entstehen.

Bei Zahlungsempfang muss müssen 1,9% + 0,35 €, bei Mikrobeträgen 10% + 0,10 € entrichtet werden. Auch können Händlerkonditionen beantragt werden, wofür allerdings bestimmte Bedingungen erfüllt sein müssen. Zu diesen Bedingungen gehört es etwa beispielsweise ein bestimmtes Verkaufsvolumen zu haben. Die Konditionen betragen von 5.001 € bis zu 25.000 € 1,7% + 0,35€ und ab 25.000 € 1,5% + 0,35€. Diese Kosten werden sofort bei der Bezahlung an PayPal überwiesen.

Das Geld vom PayPal-Konto kann zu jeder Zeit auf ein bei PayPal hinterlegtes Konto überwiesen werden, ein Mindestbetrag ist hierbei nicht nötig. Des Weiteren bietet PayPal auch ein Tool an, das Abo-Modelle unterstützt, sodass ein kleiner Button, beispielsweise auf der Firmenwebsite eingefügt wird, über den automatisch regelmäßig Zahlungen durchgeführt werden können. Nur für Mikrozahlungen eignet sich PayPal nicht, da hier eine hohe Gebühr von 10% + 0,10 € für jede Zahlung verlangt wird.

Stand: März 2015